Skip to main content

Externe Evaluation

Externe Schulevaluation vom März 2023

Die externe Schulevaluation stellt in den teilautonomen Schulen im Kanton Luzern eine vergleichbar gute Schul- und Unterrichtsqualität sicher und trägt zu einer wirkungsvollen Qualitätssicherung und -entwicklung bei. Sie vermittelt den Schulen alle sechs Jahre eine professionelle Fremdbeurteilung, welche der Schule als Grundlage für die weiteren Entwicklungsschritte dient. Dabei stärkt und unterstützt die externe Schulevaluation die Lehrpersonen, die Schulleitungen und die Schulbehörden in ihrem Bemühen um eine gute Schul- und Unterrichtsqualität.

Fokusbereiche und Erkenntnisse der externen Schulevaluation

Für die externe Evaluation wurden fünf Qualitätsbereiche aus dem Orientierungsrahmen Schulqualität vertieft untersucht und beurteilt. Drei Qualitätsbereiche sind von der DVS für alle Schulen verbindlich vorgegeben, zwei weitere Bereiche wurden von der Schule selber bestimmt.

Die Erkenntnisse der externen Schulevaluation beruhen auf der Dokumentenanalyse, Online-Befragungen, Einzel- und Gruppeninterviews und Beobachtungen im Schulunterricht.

Fokusbereich
eine Erkenntnis
Führung wahrnehmen

Zentrale Prozesse und Verantwortlichkeiten sind geklärt. Schulleitung und Bildungskommission sorgen für eine kontinuierliche Verbesserung der Schule und der Qualitätskreislauf ist erkennbar.

Kompetenzen beurteilen

Die Lehrpersonen geben Lernziele rechtzeitig bekannt. Sie beurteilen vielfältig und kriteriengestützt.

Unterricht entwickeln

Ein gemeinsames Unterrichtsverständnis ist im Lehrpersonenteam in der alltäglichen Arbeit erkennbar. Es folgt einer integrativen Haltung mit gemeinsamer Verantwortung für das Lernen, wie es im Leitbild definiert ist.

Schul- und familienergänzende Tagesstrukturen nutzen

Die Betreuungspersonen organisieren den Mittagstisch wie auch den Husitreff nach klaren Regeln, die von allen Beteiligten mitgetragen werden.

Kompetenzerwerb

Die Schülerinnen und Schüler erreichen die im Lehrplan vorgesehenen Grundansprüche und erzielen einen hohen Lernzuwachs.

Entwicklungsziele

Aus den Erkenntnissen wurden durch die Evaluationsstelle und der Schule zwei Entwicklungsziele festgelegt:

  • Praxis zur Selbstbeurteilung der Lernenden stufenübergreifend festlegen
  • Erfassen und Reflektieren der Unterrichtsqualität verbindlich regeln

Drei Jahre nach der externen Evaluation findet zwischen der Schulaufsicht des Kantons Luzern und der Schulführung ein Standortgespräch statt. An diesem Gespräch legt die Schulführung Rechenschaft ab über die Umsetzung der Entwicklungsziele sowie den Stand der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Anschliessend wird der Zeitpunkt der nächsten externen Evaluation vereinbart.

Weitere Erkenntnisse der externen Schulevaluation können im Evaluationsbericht auf der Homepage der Schule Wikon, www.schule-wikon.ch, eingesehen werden.

Rückmeldungen zu den Zusatzfragen

Die Eltern, die Lernenden 4. bis 6. Klasse sowie die Lehrpersonen nahmen Stellung zu folgenden Themen:

Thema
Zusammenfassung der Rückmeldungen
Homepage

Die Homepage ist informativ und wird nicht übermässig oft eingesehen.

Hausaufgaben

Alle drei Parteien erachten die Hausaufgaben als wichtig und sinnvoll.

Quartalsbrief

Die Informationen für die Eltern werden geschätzt und als wertvoll erachtet.

ElternkommunikationsApp KLAPP

Die Anzahl der KLAPP-Nachrichten durch die Lehrpersonen wird als passend eingestuft.

Der Umfang der Homepage wird aufgrund der Rückmeldungen überdacht. Die Schulkultur der Hausaufgabenerteilung, des Quartalsbriefes und der KLAPP-Nachrichten wird wie bisher weitergeführt.

Fürs Lernen ist sicher die wichtigste Grundlage, dass sich die Lernenden wohl fühlen und die Stimmung auf der Schulanlage entspannt ist. Die Lehrpersonen verantworten die Schulhauskultur und den Unterricht gemeinsam, was in der alltäglichen Arbeit erkennbar ist und für alle äusserst wertvoll und unterstützend ist. Weitere schulische Angebote wie der Talentunterricht, die Freiarbeit, der Mittagstisch oder der Hausaufgabentreff sind sehr gut etabliert und steuern auch viel zu einer guten Schulkultur bei.

Schulteam, Schulleitung und Bildungskommission freuen sich und sind stolz über die positiven Resultate der Schulevaluation. Dank der familiären Primarschulgemeinschaft und der konstruktiven Zusammenarbeit aller an der Schule Beteiligten – Eltern, Schule, Bildungskommission, Verwaltung und Gemeinde – dürfen aufgestellte, anständige und selbstbewusste Lernende heranwachsen.

Damit die förderorientierte Schulkultur und die Unterrichtsqualität, die Zufriedenheit und Sicherheit der Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen auch in Zukunft gesichert sind, muss das Schulhaus unbedingt den pädagogischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und dem geltenden Sicherheitsstandard angepasst werden. Damit dies gelingt, braucht es weiterhin ein «ganzes Dorf», das die Schule unterstützt und trägt.

Dafür setzen sich das Schulteam, die Schulleiterin und die Bildungskommission weiterhin mit viel Engagement, Wissen und Begeisterung ein.

Bildungskommission, Schulleitung und Schulteam

Schulleitung
Gabriela Birrer
Dorfstrasse 5
4806 Wikon
062 752 23 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Schulsekretariat
Andrea Illi
062 752 23 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Schulsozialarbeit
Selina Rudig
076 675 12 98
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.